Herborner Tageblatt

11.11.2017
 

Holderberg ist beste Realschule

An der Holderbergschule in Eibelshausen wurden drei Gebäudetrakte für 3,5 Millionen Euro saniert. Nach 14 Monaten Bauzeit wurde am Montag die offizielle Einweihung gefeiert. (Foto: Berns)

An der Holderbergschule in Eibelshausen wurden drei Gebäudetrakte für 3,5 Millionen Euro saniert. Nach 14 Monaten Bauzeit wurde am Montag die offizielle Einweihung gefeiert. (Foto: Berns)

Eschenburg-Eibelshausen Hessenweite Anerkennung für eine heimische Schule: Die Holderbergschule ist zusammen mit einer Schule in Eichenzell von der Industrie- und Handelskammer (IHK) als beste Haupt- und Realschule ausgezeichnet worden.

Die Von-Gallen-Schule, Eichenzell (Bildungsgang Hauptschule), Landkreis Fulda und die Holderbergschule, Eschenburg (Realschule) sind die besten Schulen in Hessen, die sich um den IHK-Schulpreis 2017 beworben haben. Sie wurden deshalb von der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern (Arge) am Freitag, 10. November, ausgezeichnet. Es war die zwölfte Preisverleihung.

Westerwaldschule auf Platz sechs

Matthias Gräßle, Hauptgeschäftsführer der IHK Frankfurt und Vertreter der Arge sagte bei der Verleihung in Frankfurt: „Wenn möglichst viele Jugendliche nach der Schule in eine duale Ausbildung oder ähnliche Weiterqualifizierungen einmünden, ist das ein Indiz für eine gelungene berufliche Orientierung. So würdigen wir mit dem Preis das Engagement der Schulen im Bereich der Berufsorientierung.“ Dem stimmte auch Kultusminister Alexander Lorz (CDU) bei der Übergabe der Auszeichnungen zu.

Die Holderbergschule hat sich gegen 37 Konkurrenten durchgesetzt.

Insgesamt wurden 9000 Euro an die drei besten Schulen in den Kategorien Haupt- und Realschule vergeben. Die Westerwaldschule Driedorf landete als einzige weitere Schule des Landkreises auf Platz sechs. (red)